Helden im Rampenlicht

Jaina im Heroes of the Storm Rampenlicht

Blizzard hat heute einen weiteren Rampenlicht Artikel veröffentlicht. Diesmal stellt man uns Jaina Prachtmeer die im Zuge der BlizzCon 2014 präsentierten Frostmagierein etwas detaillierter vor. In dem unten eingefügten Blue Post erhaltet ihr alle wichtigen Informationen über Jaina und ihre Fähigkeiten.

Blizzard MitarbeiterBlizzard Entertainment on Im Rampenlicht: Jaina (Source)

„Ich verabscheue es, Gewalt anzuwenden.“
– Jaina Prachtmeer, Erzmagierin der Kirin Tor

 Jaina Prachtmeer ist eine versierte Zauberin und derzeit die Anführerin der Kirin Tor. Jaina war einst die Schülerin von Erzmagier Antonidas und sie war es auch, die die Überlebenden von Lordaeron nach Kalimdor führte. Dort gründete sie die Stadt Theramore, über die sie bis zu ihrer Zerstörung herrschte. Innerhalb der Allianz besitzt ihre Meinung großes Gewicht und sie tritt immer wieder für Vernunft und Diplomatie ein.

Jaina gehört zu den ältesten und einflussreichsten Charakteren innerhalb des Warcraft-Universums und in Heroes of the Storm hat sie die Rolle eines mächtigen Assassinen, der sich am besten dafür eignet, den Gegner in Schach zu halten und ihn zu verlangsamen. Mit ihrem umfangreichen Arsenal an Frostzaubern richtet sie dabei in den Reihen ihrer Gegner Verheerung an. Sie ist genau der Held, den ihr an eurer Seite haben wollt, wenn es darum geht, eure Verbündeten im Nexus zu verteidigen!

Fähigkeiten von Jaina

Heldeneigenschaft

  • Erfrierung
    • Jaina ist eine Meisterin der Frostmagie. Den Opfern ihrer Fähigkeiten ist nicht einfach nur kalt, sondern sie sind bis auf die Knochen durchgefroren. Derart unterkühlte Gegner sind verlangsamt und erleiden mehr Schaden durch Jainas Frostzauber.

Fähigkeiten

  • Frostblitz [Q]

    • Viele Magier schwören auf ihre Feuerbälle, aber Jaina weiß, dass Eis mindestens genauso tödlich ist wie Feuer. Gekonnt schleudert sie Gegnern ihre Frostblitze entgegen, die sie aus der Distanz unterkühlen und ihnen Schaden zufügen.
  • Blizzard [W]
    • Für Magiekundige sind die Gesetze der Thermodynamik eher gut gemeinte Richtlinien. Da sie mit ihrer Magie einfach das Universum um ihren kleinen Finger wickeln kann, entfesselt Jaina einen Flächenangriff, der Schaden verursacht und alle Gegner innerhalb des Eissturms unterkühlt.
  • Kältekegel [E]
    • Jaina bleibt in Kämpfen lieber auf Distanz, das heißt aber nicht, dass sie den Kürzeren zieht, wenn sie in die Enge gedrängt wird. Ihr Kältekegel überrascht Gegner mit einem eisigen Windstoß, der sie unterkühlt und ihnen Schaden zufügt.

Heroische Fähigkeiten

  • Wasserelementar [R]
    • Jaina kann auf sich selbst aufpassen, aber es schadet nie, jemanden (oder etwas) zu haben, der einem im Kampf beisteht. Die Erzmagierin kann ihr eisiges Konstrukt auf ahnungslose Feinde hetzen und seine unterkühlenden Attacken verwenden, um ihre eigenen Fähigkeiten zu verstärken.
  • Ring des Frosts [R]
    • Besonders talentierte Frostmagier können lernen, einen Ring des Frosts zu wirken, einen verheerenden Flächenangriff, der Ziele an Ort und Stelle einfriert und Schaden verursacht. Außerdem verbleibt für kurze Zeit an der Position des Rings ein Frost, der alle Gegner, die ihn betreten, kurzzeitig unterkühlt.

Tipps für den Kampf mit Jaina

  •  Jainas Fähigkeiten unterkühlen Gegner, was diese verlangsamt und dafür sorgt, dass sie mehr Schaden erleiden. Auf diese Weise kann sie die Bewegungsgeschwindigkeit von Gegnern, die sie verfolgen, verlangsamen oder einen fliehenden Helden aufhalten, um den Kill zu sichern.
  • Ihr könnt dem „Wasserelementar“ [R2] ein anderes Ziel zuweisen, indem ihr „R“ drückt und einen anderen Gegner anwählt.
  • Mit „Frostblitz” [Q], könnt ihr Gegner am Einnehmen von wichtigen Kartenzielen hindern, wie zum Beispiel dem Einsammeln von Tributen im Verfluchten Tal.

Skins von Jaina Prachtmeer

Jaina im Ornat des Gewittersturms – Woher das Ornat des Gewittersturms stammt, ist in Vergessenheit geraten. Gerüchte besagen, dass Tydormu vom bronzenen Drachenschwarm bereit wäre, das Geheimnis seiner Herkunft zu lüften … für den richtigen Preis.

Jaina im Ornat des Gewittersturms

Elite-Jaina – Das Ornat des Arkanisten wurde zum ersten Mal von unerschrockenen Helden getragen, die sich in den Geschmolzenen Kern wagten, um Ragnaros zu besiegen. Seitdem ist es ein Symbol für Magier, die die arkanen Künste gemeistert haben.

Elite Jaina (Skin)

Fakten und Zitate von Jaina Prachtmeer

  • Jaina erschien 2002 zum ersten Mal in einem Spiel, als Warcraft III: Reign of Chaos erschien.
  • Äpfel und Käse sind Jainas Lieblingssnack.
  • Sie ist die Tochter Daelin Prachtmeers, des einstigen Herrschers von Kul Tiras und Großadmiral der Allianz im Zweiten Krieg. Derek Prachtmeer, ihr Bruder, fiel im Zweiten Krieg. Er verbrannte mit seiner Besatzung, als ihr Schiff von einem der von der Horde versklavten roten Drachen angegriffen wurde.
  • Jaina begann schon als Kind in Dalaran mit dem Studium der Magie und wurde schließlich Lehrling des Herrschers von Dalaran, Erzmagier Antonidas.
  • Als die Seuche des Untodes begann, sich in den Östlichen Königreichen auszubreiten, bat man Jaina, sie zusammen mit Arthas Menethil, dem Kronprinzen von Lordaeron, zu untersuchen. Die beiden hatten sich schon als Kinder kennengelernt. Als sie älter wurden, unterhielten sie kurz eine Beziehung, brachen ihre Verlobung jedoch.
  • Während ihrer Studien der Magie in Dalaran verliebte sich ein anderer Prinz in Jaina. Kael’thas Sonnenwanderer, der Thronfolger von Quel’Thalas, dem Königreich der Hochelfen. Obwohl er schließlich um sie warb, hatte er nur wenig Erfolg mit dem Versuch, ihre Gunst zu erlangen. Als Kael’thas klar wurde, dass Jainas Herz Arthas gehörte, reagierte er mit Eifersucht und Trauer.
    Während Jaina und Arthas die Seuche untersuchten, wurde Arthas zunehmend verzweifelt und erbarmungslos in dem Versuch, ihre Verbreitung aufzuhalten und den Verantwortlichen zu finden. Als Arthas seinen
  • Soldaten befahl, die Bevölkerung von Stratholme zu töten – darunter viele, die möglicherweise noch nicht infiziert waren – brachte dieser Tropfen das Fass zum überlaufen, und sie trennte sich von ihm, statt mit anzusehen, wie er eine solch grausame Tat verübte. Später kehrte sie zurück und sah die brennende Stadt, deren Straßen von Leichen übersät waren.
  • Diese Ruinen waren auch der Ort, an dem der letzte Wächter Medivh Jaina aufsuchte und ihr auftrug, die Überlebenden von Lordaeron gen Westen nach Kalimdor zu führen. Sie folgte seinem Rat, und bald trafen ihre Allianzkrieger auf die Horde, die Medivh ebenfalls nach Kalimdor geführt hatte. Medivh erschien Jaina und Thrall, dem Kriegshäuptling der Horde, und erklärte, dass Allianz und Horde zusammenarbeiten müssten, um die dämonischen Armeen der Brennenden Legion zu besiegen, die ganz Azeroth bedrohten. Jaina und Thrall legten ihre Differenzen beiseite und arbeiteten zusammen, um den Vormarsch der Legion aufzuhalten, während Druiden der Nachtelfen eine letzte Verteidung vorbereiteten: eine magische Explosion, die den Großteil der Streitmacht der Legion auf Kalimdor vernichtete. In den darauffolgenden Jahren arbeitete sie für den Frieden zwischen Horde und Allianz.
  • Jaina spielte auch eine wichtige Rolle in Grommash Höllschreis heldenhaftem Sieg über den Grubenlord Mannoroth – ein Sieg, der die Horde von ihrem Erbe dämonischer Verderbnis befreite. Bevor er sich mit Thrall aufmachte, Mannoroth entgegenzutreten, war Grommash unter den Einfluss der Legion geraten. Jaina und Thrall arbeiteten zusammen, um ihn von der Verderbnis zu befreien, indem sie eine Mischung aus menschlicher und orcischer Magie einsetzten.
  • Jaina gründete die Nation Theramore und Thrall begann, in Kalimdor eine neue Heimat für die Horde zu schaffen. Thrall merkte jedoch bald, dass menschliche Truppen angefangen hatten, die Horde anzugreifen. Bei näherer Untersuchung stellte sich heraus, dass Jainas Vater und seine Truppen aus Kul Tiras hinter den Angriffen steckten. Jaina versuchte, ihren Vater davon zu überzeugen, die Angriffe einzustellen, hatte jedoch keinen Erfolg: Er hasste Orcs und glaubte, sie sollten restlos ausgelöscht werden. Letztendlich weigerte sich Jaina, sich mit ihm gegen die Horde zu verbünden, und ihr Vater fiel in der Schlacht.
    Nachdem Arthas zum Lichkönig geworden war, suchte Jaina einen Weg, ihn zu befreien, doch die Geister, die in der Runenklinge des Lichkönigs, Frostgram, gefangen waren, mahnten davor, dass der Arthas, den sie einst geliebt hatte, unwiederbringlich verloren war. Der Lichkönig musste vernichtet werden, und jemand anders musste seinen Platz einnehmen, um die Kontrolle über die Geißel, seine riesige Armee aus Untoten, zu bewahren.
  • Jaina traf sich einmal heimlich mit Baine Bluthuf, nachdem sein Vater, Cairne, getötet worden war. Sie händigte ihm heimlich Gold aus Theramore aus, um seine militärischen Anstrengungen, Donnerfels zurückzuerobern und den Grimmtotemstamm zu besiegen, zu unterstützen.
  • Später Griff Garrosh Höllschrei – zeitweise Kriegshäuptling – Theramore mit einer Armee der Horde an. Als Reaktion darauf entsandte die Allianz Verstärkungstruppen nach Theramore, woraufhin Garrosh die Truppen der Horde zurückzog und dann eine Manabombe auf Theramore abwarf. Fast alle, die sich in Theramore aufhielten, starben, darunter auch berühmte Helden der Allianz. Nur Jaina blieb verschont und auch das nur, weil sie von Rhonin, Erzmagier der Kirin Tor, kurz vor der Detonation der Bombe durch ein Portal gedrängt wurde.
  • Jaina, wutentbrannt und trauernd, benutzte ein magisches Artefakt, um ihre ohnehin schon beeindruckenden Zauberfähigkeiten zu verstärken, und bereitete sich darauf vor, Orgrimmar mithilfe einer gigantischen Flutwelle auszulöschen. Zwei Personen griffen ein: der blaue Drache Kalecgos (mit dem Jaina eine romantische Beziehung eingegangen war) und Thrall. Diese beiden überzeugten Jaina davon, dass sie nicht so grausam und entsetzlich wie Garrosh oder Arthas werden wollte. Nach einiger Überlegung verschonte sie Orgrimmar. Später erzählte sie Thrall, dass sie nicht mehr für den Frieden eintreten würde, nicht, solange Garrosh die Horde anführte.
  • Die Magier der Kirin Tor ernannten Jaina zur Erzmagierin und machten sie aufgrund ihrer Charakterstärke und der Kraft ihrer Magie zu ihrer Anführerin. Es war auch die Erfüllung einer Prophezeiung.
    Nach Garroshs Niederlage in der Schlacht um Orgrimmar drängte Jaina den siegreichen Varian, diese Gelegenheit zu ergreifen und die Horde aufzulösen. Statt das zu tun, erkannte Varian jedoch Vol’jin als den neuen Kriegshäuptling der Horde an und verließ Orgrimmar friedlich.

(Visited 1 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.